Bau-KG

LEISTUNGEN DES PLANUNGSKOORDINATORS

Die Leistungen des Planungskoordinators nehmen Einfluss auf sämtliche Planungsphasen.

Der Planungskoordinator sorgt dafür, dass bei Entwurf, Ausführungsplanung und Vorbereitung des Bauprojektes die allgemeinen Grundsätze gemäß §7 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz eingehalten werden.

Die betrifft insbesondere die architektonisch, technische und organisatorische Planung, die Einteilung der Arbeiten (Bauzeitplan), die gleichzeitig oder nacheinander durchgeführt werden und die Abschätzung der voraussichtlichen Dauer für die Durchführung der Arbeiten.

Der Planungskoordinator hat die Umsetzung der allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung gemäß §7 ASchG bei Entwurf, Ausführungsplanung und Vorbereitung des Bauprojektes zu Koordinieren.

Weiters ist ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan, entsprechend §7 Bauarbeitenkoordinationsgesetz auszuarbeiten.

Zudem hat er eine Unterlage für spätere Arbeiten, entsprechen §8 Bauarbeitenkoordinationsgesetz auszuarbeiten.

LEISTUNGEN DES BAUSTELLENKOORDINATORS

Der Baustellenkoordinator hat zu koordinieren:

  • Die Umsetzung der allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung gemäß §7 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz bezüglich der technischen und organisatorischen Planung bei der Einteilung der Arbeiten, die gleichzeitig oder nacheinander durchgeführt werden sowie bei der Durchführung der Arbeiten.
  • Die Umsetzung der für die Baustelle geltenden Bestimmungen über Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit.
  • Die Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Arbeitsverfahren.

Der Baustellenkoordinator hat darauf zu achten, dass

  • die Arbeitgeber den Sicherheits-. Und Gesundheitsplan anwenden.
  • die Arbeitgeber die allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung gemäß §7 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz anwenden.
  • die auf der Baustelle tätigen Selbstständigen den Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan und die allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung gemäß §7 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz anwenden, wenn dies zum Schutz der Arbeitnehmer erforderlich ist.

Der Baustellenkoordinator hat

  • die Zusammenarbeit und die Koordination der Tätigen zum Schutz der Arbeitnehmer und zur Verhütung von Unfällen und von berufsbedingten Gesundheitsgefährdungen zwischen den Arbeitgebern zu organisieren und dabei auch auf der Baustelle tätige Selbstständige einzubeziehen.
  • für die gegenseitige Information der Arbeitgeber und der auf der Baustelle tätigen Selbstständigen zu sorgen.
  • den Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan und die Unterlagen für später Arbeiten unter Berücksichtigung des Fortschritts der Arbeiten und eingetretener Änderungen anzupassen oder anpassen zu lassen.
  • die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit nur befugte Personen die Baustelle betreten
  • die Informationspflichten im Sinne §5(4) Bauarbeitenkoordinationsgestz und §8(4) ArbeitnehmerInnenschutzgesetz wahrzunehmen.

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Rufen Sie uns an!